Stellung der Frau
 
Home
Nach oben
Aktuelles
Informationen
Personen
Einrichtungen
Was tun, wenn
Historisches
Links
Impressum
Stand
27.08.06

zurück zur Gottesdienst - Übersicht


Da richtete sie sich auf.
Stellung der Frau in der Kirche.

12. So. i. J. C: 20.06.2004

ab 10. Schuljahr + Erwachsene


Anlässe

1.      Wegen des Alternativ-Evangeliums auch der 15. August = Aufnahme Mariens in den Himmel.

2.      Wegen der Lesung der 12. So.i.J.C: 20.06.2004

Lied zu Beginn  

Manchmal feiern wir               Tr 91
Meine engen Grenzen            Tr 115

Begrüßung und Hinführung

Wir sind wie immer hier, Gott zu danken und zu preisen. Heute möchten wir aber auch über die Stellung der Frau in der Kirche nachdenken. Nicht spektakulär, ob sie Priesterinnen und damit Päpstin werden können, nein, ein ganz normales Nachdenken. Aufgeschreckt durch die Tatsache, dass viele Frauen, vor allem kritische und gebildete, der Kirche den Rücken gekehrt haben.

Bußakt

1.           Herr, manchmal erdrückt Ohnmacht.
Ungerechtigkeit verletzt.
Und das auch in der Kirche.

Herr, erbarme dich.                   A.: Herr, erbarme dich.

2.           Herr, manches ärgert. Löst Trauer und Wut aus.
Und das auch in der Kirche.

Christus, erbarme dich.            A.:  Christus, erbarme dich.

3.           Herr, manches empört. Weil versucht wird, mundtot zu machen,
die Stellung des Stärkeren auszunutzen.
Und das auch in der Kirche.

Herr, erbarme dich.                   A.: Herr, erbarme dich.  Lossprechungsbitte 

Glorialied

Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt    Tr 129

Singt dem Herrn         GL 268

Tagesgebet

Herr, unser Gott. Dein Wort bringt Licht und Freude in die Welt. Du suchst Menschen, die eine gute Botschaft weitersagen. Hilf uns, Menschenfurcht – auch innerhalb der Kirche – zu überwinden, um deine Zeugen zu sein. Das erbitten wir durch den, der mit dir lebt und liebt in alle Ewigkeit.

Lesung aus dem Galaterbrief

Einleitung: Es gibt Sätze in der Bibel, die schuld sind, dass bis heute keine Gleichberechtigung der
                  Geschlechter in der Kirche möglich wurde. Die Sätze aber, die auf die Botschaft Jesu
                  zurückgehen, lassen keine Hintertüren offen.

Lesung aus dem Brief des hl. Apostels Paulus an die Galater.

Ihr seid alle durch den Glauben Töchter und Söhne Gottes in Christus Jesus. Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus (als Gewand) angelegt. Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid „eine“ und „einer“ in Christus Jesus.

Wenn ihr aber zu Christus gehört, dann seid ihr Abrahams Nachkommen, kraft der Verheißung.

(Gal 3,26-29)


Weiter


Home | Aktuelles | Informationen | Personen | Einrichtungen | Was tun, wenn | Historisches | Links | Impressum