Trauung
 
Home
Nach oben
Aktuelles
Informationen
Personen
Einrichtungen
Historisches
Links
Impressum
Stand
29.08.06

Trauung Taufe Erstkommunion Firmung Trauerfall


Was muss ich tun,

wenn ich mich kirchlich trauen lassen will?

Dann meldet sich der Katholische Partner beim zuständigen "Pfarrer":

  • für Paffendorf / Zieverich: Pfarrer Willi Hoffsümmer, Telefon 02271 / 42260

  • für Glesch: Diakon Barthel Held, Telefon 02272 / 2115

Paare, die von auswärts kommen und sich in einer unserer Kirchen trauen lassen möchten, müssen in der Regel einen Priester oder Diakon mitbringen. Für die Benutzung unserer Kirche ist eine Gebühr zu entrichten (für Küster, Organist und Kirche). Für Paare aus unserem Pfarrgebiet ist die Trauung kostenlos.

Wenn Sie mit dem zuständigen Pfarrer oder Diakon einen Termin für die Trauung und das Traugespräch (hier werden alle Formalitäten geregelt und der Ablauf der Trauung besprochen) ausgemacht haben, bringen alle katholischen Partner zum Traugespräch ein Taufzeugnis mit, das im letzten halben Jahr ausgestellt sein muss. Es dient als Beweis dafür, dass der katholische Partner noch nicht verheiratet ist. (Sie rufen einfach die Pfarre an, in der sie getauft wurden und bitten um die Zustellung.) Der evangelische Partner sollte sein Taufdatum samt Kirche wissen. Wer katholisch ist und von auswärts kommt, braucht auch eine Überweisung des Pfarrers am Wohnort.

Es wird auch dringend einer der Ehekurse im Anton-Heinen-Haus in Bergheim empfohlen, der in der Regel freitags von 19 - 22 Uhr und samstags von 14 - 18 Uhr stattfindet. Die Termine können Sie beim Pfarrer oder im Anton-Heinen-Haus (02271/47900) erfahren. Weil es samstags dabei auch einen Imbiss gibt, wird pro Paar eine Gebühr erhoben. Anmeldung ist erforderlich.


Warum dieser Ehekurs dringend empfohlen wird: Bei dem Termin mit dem Pfarrer oder Diakon wird viel über Formalitäten und Organisation gesprochen; im Kurs geht es mehr darum, sich klar zu machen, worum es in einer Ehe geht. (Das kommt natürlich auch im Gespräch mit dem Pfarrer vor.)

Bevor es zu Tränen kommt, noch eine kirchenrechtliche Information: Wenn der evangelische Partner auch nur standesamtlich mit einer evangelischen Partnerin verheiratet war, ist eine katholische Trauung nicht mehr möglich, weil unsere Kirche das schon als gültige Ehe ansieht. Anders schaut es aus, wenn der evangelische Partner nur standesamtlich mit einer katholischen Partnerin verheiratet war. Dann geht eine katholische Trauung, weil in der katholischen Kirche eine Ehe erst mit dem Segen Gottes beginnt.


Weiter


Home | Aktuelles | Informationen | Personen | Einrichtungen | Was tun, wenn | Historisches | Links | Impressum